Mit so einem großen Erfolg hat das Team von Respawn Entertainment wohl nicht gerechnet: Apex Legends kommt 72 Stunden nach der Veröffentlichung bereits auf über 10 Millionen Spieler. Zur Höchstzeit waren über eine Million gleichzeitig im Battle-Royale-Shooter online.

Studiochef Vince Zampella hat sich mit einer offiziellen Nachricht bei den Fans für den Support und den Erfolg von Apex Legends bedankt:

"Wir wussten, dass es ein Risiko sein würde, das Franchise in diese Richtung zu entwickeln, ein Free-to-Play-Spiel zu machen und es überraschend zu veröffentlichen. Aber wir haben uns in Apex Legends verliebt und wollten, dass andere Leute es auch spielen.

Wir hatten gehofft, dass ihr es auch lieben würdet, aber selbst in unseren kühnsten Träumen hätten wir uns niemals vorstellen können, so viel Support und positives Feedback zu bekommen.

Wir alle hier bei Respawn sagen: Danke, dass ihr uns und Apex Legends eine Chance gegeben hat. Danke, dass ihr uns auf unserer Reise begleitet. Das ist erst der Anfang! Wir haben dieses Jahr noch so viel mehr für euch.

Wir sehen uns in der Arena!"

Apex Legends dominiert Twitch

Seit dem Überraschungsrelease am 04. Februar dominiert Apex Legends auf Twitch und lässt die Konkurrenz hinter sich. Zu Höchstzeiten schauten knapp 400.000 Zuschauer gleichzeitig Spielern zu, wie sie im Battle-Royale-Shooter um den Sieg kämpften.

Am 12. Februar veranstaltet Apex Legends in Zusammenarbeit mit Twitch die "Twitch Rivals Apex Legends Challenge", in der Preise im Wert von 200.000 US-Dollar ausgeschüttet werden. Das dürfte den Zuschauerzahlen auf der Streaming-Plattform nochmal einen Schub verpassen.

Einige Fans stellen sich die Frage, wie lange der Erfolg von Apex Legends auf Streaming-Plattformen wie Twitch noch anhält – wenn die aktuellen Zahlen ein Indikator sind, wird sich an der Beliebtheit des Titels so schnell allerdings nichts ändern.

Die wichtigsten Infos zu Apex Legends

Apex Legends ist seit dem 04. Februar 2019 kostenlos für PC, Playstation 4 und Xbox One erhältlich und befindet sich seitdem auf Rekordjagd.


Über den Autor: Alexander Schneider ist Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.