Disney ist mit Electronic Arts als Partner zufrieden. Die Marke Star Wars wird also beim Videospiel-Publisher von Battlefront 2 bleiben und in absehbarer Zeit kein neues Zuhause finden. Das hat CEO Bob Iger offiziell bekannt gegeben.

Star Wars: Disney ist mit EA "zufrieden"

Diese Nachricht dürfte für den ein oder anderen Gamer zweifelsohne eine Enttäuschung darstellen: Der Deal zwischen EA und Disney wurde im Jahr 2013 geschlossen. Seitdem sind zwei neue Spiele im Star Wars-Universum erschienen – Battlefront und Battlefront 2. Gerade der letztere Titel war der ausschlaggebende Punkt für eine Lootbox-Kontroverse, bei der sich in vereinzelten Ländern sogar die Politik einschalten musste.

Zu allem Übel wurde unter EA bereits diverse Star Wars-Spiele eingestellt, die sich in Entwicklung befanden. Zuerst ein lineares Action-Adventure von Visceral Games, zuletzt das Open World-Projekt von EA Vancouver. Aktuell befindet sich offiziell lediglich Star Wars Jedi: Fallen Order beim Titanfall-Studio Respawn Entertainment in Entwicklung. Im Zuge dessen wurde Electronic Arts sogar von dem Rogue One- und Videospiel-Autor Gary Whitta öffentlich kritisiert.

Dennoch ist CEO Bob Iger mit der Zusammenarbeit zwischen Disney und EA zufrieden und geht davon aus, dass die Partnerschaft auch in Zukunft bestehen bleibt.

 

Disney wird auch in Zukunft Videospiele nicht selbst publishen

Diese Entscheidung rührt wohl auch daher, dass Disney in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen damit gemacht hat, selbst Videospiele unter das Volk zu bringen. Deswegen wird die Partnerschaft mit EA und die bisherige Gaming-Politik aufrecht erhalten:

"Über die Jahre hinweg haben wir uns selbst im Publishing [von Videospielen] versucht. Wir haben Unternehmen gekauft, Unternehmen verkauft, wir haben Entwickler gekauft und Entwickler verkauft. [...] Im Laufe der Zeit haben wir festgestellt, dass wir darin nicht besonders gut waren – dafür waren wir großartig, was das Lizenzieren angeht."

Welchen Videospiel-Publisher würdet ihr lieber in der Verantwortung der Star Wars-Lizenz sehen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

 

Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.