Charlize Theron würde bei einem Imperator Furiosa-Spin-off von George Miller zusagen – ohne mit der Wimper zu zucken. Die Mad Max: Fury Road-Darstellerin müsste dafür nicht einmal ein Skript lesen, weil sie dem Regisseur blind vertraut:

"Ich hoffe[, dass es zu einem neuen Mad Max-Film kommt]. Ich liebe den Charakter und ich liebe es, mit George [Miller] zu arbeiten. [...] Ich wäre sofort dabei. [...]

Dafür müsste ich mir davor nicht einmal das Drehbuch angucken. Ich vertraue [George] so sehr und es ist etwas Großartiges, wenn man so eine Beziehung zu einem Regisseur hat."

– erklärt Charlize Theron im Interview mit ScreenRant.

Wieso Mad Max vielleicht gar nicht fortgesetzt wird

Das Interesse der Schauspielerin an einer Vor- oder Hintergrundgeschichte für Imperator Furiosa reißt nicht ab: Sie verriet bereits, dass George Miller schon Skripts für ihren Charakter und Tom Hardys Max Rockatansky entworfen hatte.

Allerdings könnte den zwei geplanten Fortsetzungen zu Mad Max: Fury Road der Gerichtsstreit zwischen George Miller und dem Filmstudio Warner Bros. im Weg stehen. Über die Umstände dieser Auseinandersetzung haben wir euch bereits in einem ausführlichen Artikel aufgeklärt.

Die Zukunft des Mad Max-Franchises ist aktuell ungewiss...

Die wichtigsten Infos zu Mad Max

Ob die geplanten Fortsetzungen zu Mad Max: Fury Road jemals zustande kommt, bleibt abzuwarten. In den folgenden Artikeln bekommt ihr die wichtigsten Infos zum aktuellen Stand des Franchises:


Über den Autor: Valentin Aschenbrenner ist Editor bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter, Instagram und Letterboxd folgen: @valivarlow.