Die Picard-Show mit Patrick Stewart hat zwar noch keinen Starttermin, aber dafür ein "Startjahr." Die Serie spielt im Jahr 2399 – also ziemlich genau 20 Jahre nach Nemesis, dem letzten Film mit der TNG-Crew.

Als Stewart seine Rückkehr als Captain Picard bekannt gab, verriet er bereits, dass die Show etwa 20 Jahre nach dem zehnten Kinofilm spielt. Michael Chabon, ausführender Produzent der Show, hat das nun via Instagram bestätigt.

In seinem Beitrag deutet Chabon an, dass für die Picard-Serie eine alte Rasse aus Star Trek zurückkehren könnte: die Metamorphe. Vielleicht bringen die Autoren sogar die Metamorphin aus The Next Generation zurück?

Picards Romanze in The Next Generation

In der fünften Staffel The Next Generation wurde die Enterprise damit beauftragt, die Metamorphin Kamala als Friedensangebot zwischen den Kriosianern und Valtesern zu transportieren. Dabei kam es zu einer unvorhergesehenen Romanze zwischen Kamala und Captain Picard.

Das Problem: Metamorphe sind dazu geboren, der perfekte Partner für ihren Lebensgefährten zu werden. Sobald eine Verbindung mit einer anderen Person entsteht, kann sie nicht rückgängig gemacht werden. Womöglich greifen die Autoren diese Handlung für die Picard-Show als Sub-Plot wieder auf.

Kamala (Famke Janssen) will die perfekte Frau für Captain Picard sein.

Das 25. Jahrhundert: Was passiert im Kanon?

In Sachen Storytelling haben es die Autoren ziemlich leicht, denn zumindest in Film und Fernsehen ist in der Hauptzeitlinie nach Nemesis nichts mehr passiert.

In Star Trek gehört strikt gesagt alles zum Kanon, das "auf dem Bildschirm" passiert – also entweder in einer der TV-Serien oder einem der Kinofilme. Alle anderen Ereignisse, wie beispielsweise denen in den Büchern, Comics und Star Trek Online sind Teil des Expanded Universe und somit für die Produzenten der TV-Serien nicht verpflichtend.

Anders gesagt: Der Kanon im 25. Jahrhundert ist praktisch noch inhaltsleer. Damit haben die Produzenten auch die Chance einen großen Wunsch der Trekkies zu erfüllen: Ein Sequel zu erzählen, das die Handlung in Star Trek weiterspinnt. Seit dem Ende von Voyager und Nemesis gab es keine Show mehr, die die Geschehnisse in dem Universum weitererzählt hat.

 
Star Trek Voyager und Nemesis waren die letzten Projekte, die im 24. Jahrhundert gespielt haben.

Die wichtigsten Infos zu Star Trek

CBS und Star Trek Discovery-Showrunner Alex Kurtzman arbeiten mit Patrick Stewart an der Captain Picard-Serie. Sie hat aber noch keinen Termin.

 

Über den Autor: Alexander Schneider ist Junior Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.