Während der Dreharbeiten zum Star Trek-Film von 2009 hat es Regisseur J.J. Abrams die Sprache verschlagen. McCoy-Darsteller Karl Urban zufolge hat er Abrams am ersten Drehtag mit Leonard Nimoy anders erlebt als sonst. Kein Wunder, schließlich kennt jeder Trekkie und ein Großteil der Bevölkerung den wohl berühmtesten Charakter des Star Trek-Universums: den Vulkanier Spock.

Nimoy schlüpfte für das Kino-Reboot des Franchises nach über 15 Jahren noch einmal in seine berühmteste Rolle, um den neuen Star Trek-Cast zu unterstützen. Urban erinnerte sich auf den Dallas Fan Days (via comicbook.com) an die ersten Aufnahmen von Nimoy zurück:

"Am Ende der ersten Aufnahme ging J.J. auf Leonard Nimoy zu, um ihm Anweisungen zu geben, wie er Spock spielen soll. Und es hat sich ungefähr so abgespielt: J.J. stand auf und fing an, rüberzugehen. Mittendrin hebt er seinen Blick, sieht Leonard Nimoy, und sagt – und J.J. fehlen nie die Worte – 'Heilige scheiße, ich gebe Spock gleich Anweisungen.'"

Urban fragte Abrams hinterher, wie es war, Nimoy Anweisungen für die Darstellung eines Charakters zu geben, den er seit Jahrzehnten verkörpert:

"Ja, ich bin ausgeflippt. Ich war auf dem halben weg dort und dachte 'Oh mein Gott, was kann ich dem Kerl über den Charakter erzählen, das er nicht eh schon weiß?'"

 
Ob J.J. Abrams Leonard Nimoy noch etwas über Spock beibringen konnte?

Leonard Nimoy am Set: Ein Highlight für Karl Urban

Urban war auch dabei, als Nimoy seine Vulkanier-Ohren aufgesetzt wurden – für den Schauspieler eine der wertvollsten Erinnerungen an die Produktion des Star Trek-Reboots:

"Zu sehen, wie Leonard Nimoy die Ohren aufgesetzt bekam und zum ersten Mal seit 15 oder 16 Jahren zu Spock wurde und dafür am Set zu sein, ist eine meiner wertvollsten Erinnerungen an Star Trek."

Nimoy trat auch in Star Trek Into Darkness noch einmal als Spock auf, bevor der Schauspieler am 27. Februar 2015 im Alter von 83 Jahren starb. In Star Trek Beyond wurde ihm während einer Szene Tribut gezollt.

Leonard Nimoys Tod wurde auch in Star Trek Beyond thematisiert.

Die wichtigsten Infos zu Star Trek

Die Picard-Serie hat noch keinen Release-Termin, soll aber mehrere Staffeln bekommen. Dafür kehrt Star Trek Discovery am 18. Januar 2019 auf Netflix zurück.


Über den Autor: Alexander Schneider ist Junior Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.