Wäre The Dark Knight genauso gut angekommen, wenn niemand die Dialoge verstanden hätte? Darüber mussten sich Fans keine Sorgen machen, aber besonders Komponist Hans Zimmer war während der Dreharbeiten verunsichert. Er befürchtete, dass sein Soundtrack den Gesprächen im Weg stehen würde:

"Ich habe Chris [Nolan] gesagt, dass die Musik zu laut ist – man konnte die Texte nicht hören. Er sagte 'Ich habe sie geschrieben. Ich kann machen was ich will'. Er hatte recht: Die Leute konnten sich an die Texte erinnern."

In Anbetracht des Soundtracks waren Zimmers Bedenken nicht weit hergeholt. Im Interview mit Vanity Fair spricht er überwiegend von dem Ende des Films. Nichtsdestotrotz ist gerade der Monolog von Commissioner Gordon nicht nur verständlich, sondern auch besonders beliebt bei Batman-Fans.

Das hat Bösewicht Bane vermutlich umso wütender gemacht. Im Sequel The Dark Knight Rises waren die Monologe von Tom Hardy nämlich kaum zu verstehen. Grund dafür ist in erster Linie die Metall-Maske vor seinem Mund. Obwohl andere Bösewichte wie Immortan Joe oder Darth Vader damit keine Probleme hatten.

Die wichtigsten Infos zu Joker

Joker startet am 17. Oktober 2019 mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle in den deutschen Kinos. Der Film von Regisseur Todd Phillips (Hangover) erzählt die Origin Story des Clowns und ist kein Teil des DCEUs.

 

Über den Autor: Adil Kaan Kanal ist freier Redakteur bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter folgen.